Balkonmarkisen

Es gibt verschiedene Balkonmarkisen und alle haben unterschiedliche Funktionen, Aufgaben und Formen. Die typische Balkonmarkise gibt es eigentlich nicht weil es eben so viele verschiedene Typen gibt.

Hier gehen wir der Frage nach welche Balkonmarkisen es gibt und welche Markisen sich für den Balkon eignen.

Verschiedene Balkonmarkisen – welche ist die richtige?

Die typische Balkonmarkise gibt es nicht, aber einige Markisen die auf dem Balkon installiert werden sind etwas bekannter als andere und dann gibt es noch welche die sehr wenig bekannt sind. Wie passt das eigentlich zusammen Markise und Balkon? Die Markise für den Balkon soll vor Sonne aber manche sollen vor Wind oder Blicke schützen. Dies sind unterschiedliche Einwirkungen und damit unterschiedliche Anforderungen an die Markise. Um die Anforderungen bzw. Aufgaben auch gut erfüllen zu können sind spezialisierte Markisen notwendig. Diese Spezialisten sind in bestimmten Aufgaben hervorragend, haben aber in den anderen Bereichen vielleicht Nachteile. Hier zeigen wir verschiedene Balkonmarkisen und auch die Vorteile von Markisen.

Es gibt verschiedene Arten von Markisen und nachfolgend werden die Spezialisten vorgestellt und beschrieben.

Gelenkarmmarkise

Die Gelenkarmmarkise ist eine der größten Markisen und auch sehr stabil. Der Vorteil bei dieser Balkonmarkise liegt darin, dass sie sehr weit ausgefahren werden kann und dadurch erreicht man einen sehr guten Sonnenschutz. Zum Ausfahren verwendet man häufig eine Handkurbel. Die Gelenkarmmarkise wird fest an der Wand montiert und verschraubt.

Klemmmarkise

Die Klemmmarkise ist eine ganz einfach zu montierende Markise. Diese Markise hat oft einen Kettenantrieb und/oder eine Handkurbel. Der Vorteil bei diesen Markisen liegt in der einfachen Montage, es ist kein bohren oder dübeln notwendig.

Seitenmarkise – Seitenrollo

Die Seitenmarkise wird oft auch als Seitenrollo bezeichnet und der Name leitet sich aus der Funktion und der Aufstellungsweise ab. Der Name Seitenmarkise kommt daher, dass sie Sicht- und Windschutz für die Seite bietet und auch so aufgestellt wird. Der Name Seitenrollo leitet sich auch aus der Aufgabe einen Schutz für die Seite bieten zu wollen und von der Funktion des Ein- und Ausrollens ab. Die Seitenmarkise und das Seitenrollo können sowohl auf der Terrasse als auch auf dem Balkon angebracht werden.

Freistehende Markise

Die freistehende Markise steht frei im Garten oder auf der Terrasse und daher kommt auch der Name. Vorteilhaft ist bei dieser Markise, dass man sie relativ leicht versetzen kann und dass sie sehr viel Schatten spendet.

Seilspannmarkise – Sonnensegel

Die Seilspannmarkise ist etwas besonderes für den Wintergarten oder die Terrasse und ähnelt dabei etwas dem Sonnensegel. Seilspannmarkisen werden oft im Wintergarten verwendet und da spielt der Regenschutz keine große Rolle. Aber dafür umso mehr bei Sonensegeln die draußen stehen, denn bei denen ist es wichtig ob ein Sonnensegel wasserdicht ist oder nicht. Sonnensegel werden im Garten, auf der Terrasse, auf dem Balkon oder im Freien verwendet.

Balkonfächer

Der Balkonfächer ist ein günstiger Sicht- und Windschutz und ist leicht zu montieren. Der Vorteil von Balkonfächern ist, dass sie einfach zu montieren, handhaben und auch noch sehr günstig sind. Gerade weil sie so günstig sind, werden sie oft als Alternative zur Seitenmarkise gewählt. Der Balkonfächer gehört zu den günstigen und modernen Balkonmarkisen.

Fazit: Balkonmarkisen

Welche Balkonmarkise man sich letztendlich aussucht hängt davon ab was man eigentlich will. Steht der Sonnenschutz im Vordergrund oder der Schutz vor Blicke oder vor Wind. Je nachdem wo man die Markise anbringen möchte und wovor man sich schützen will ist eine andere zu wählen. Es gibt viele verschiedene Balkonmarkisen und die typische Balkonmarkise gibt es nicht.